[Travel] I've lost my heart in London: Reise nach UK.

on
17 Februar 2016

Das Reisefieber - es hat mich gepackt. Ich hatte bisher nie das Gefühl, ich müsse weg aus dem Schwabenländle. Nun kann ich mir nichts Schöneres mehr vorstellen. Ja, ich habe mein Herz in London gelassen - es wurde mir dort fast heraus gerissen. Aber fangen wir mal an dieser Stelle von vorne an.

Vor nicht einmal einem Monat fragte mich meine Schwiegermama, ob wir denn nicht ihren Geburtstag mit ihr in London, England verbringen möchten. Für mich und meinen Herzmann stand sofort fest, dass - wenn beruflich alles mit Urlaub klappt - wir auf jeden Fall dabei sind. Ich selbst war noch nie dort und dabei war es schon immer mein Wunsch - United Kingdom und ich, das war stets eine unausgesprochene Liebe. Nachdem ich also meine Prüfungen am 5.2. hinter mich gebracht habe, ging die Reise drei Tage später direkt los - Abflug in Stuttgart! Fliegen macht mich so gar nicht nervös, allerdings das drumherum schon viel eher. Diese Kontrolle finde ich ganz unangenehm und natürlich musste ich meine Schuhe auch noch ausziehen - das ist irgendwie so bloß stellend.



Fliegen fasziniert mich ja schon wahnsinnig. So ein schweres Ding mit so vielen Menschen, einfach so, in der Luft. Als angehende Ingenieurin sollte man mit dem Gedanken vielleicht irgendwie klar kommen, aber ich bin da eher wie ein Kleinkind... verrückt! Fast genauso verrückt ist es, wie wunderschön das Wetter über den Wolken ist und sich dieses - sobald man wieder nach unten sinkt - sich so radikal verändern kann. Wir hatten tatsächlich typisches London-Wetter - mucho Regen und vor allem starken Wind.
Von Stansted bis zur Baker Street haben wir dann noch 1 1/2 Stunden Busfahrt auf uns nehmen müssen und ich dachte zunächst, dass ich nach dem Ankommen erstmal ein paar Stunden Schlaf brauche... aber sobald wir eingecheckt hatten, war das auch wieder verflogen. Vom Hotel habe ich leider gar keine Fotos gemacht, es war aber sehr putzig und zweckmäßig. Mehr war auch gar nicht nötig. Von der Baker Street ging es dann erstmal mit den roten Bussen quer durch die Stadt. Das war schon ein Erlebnis an sich - wenn man zum ersten Mal oben auf dem Doppeldecker sitzt und alle zwei Sekunden denkt, man würde sterben, weil alle irgendwie dreispurig fahren, obwohl nur zwei Spuren da sind. Verrückt. Da der Hunger bereits sehr groß war (wir befinden uns nun bei ca. 13 Uhr), ging es erstmal in einen Pub, ganz klein und fein. Ich hatte einen Grilled Chicken Burger und meine heißgeliebten Süßkartoffelpommes. Und schon dort fiel mir einfach eins auf: diese übermäßige Freundlichkeit! Mich hat noch nie jemand in so kurzer Zeit so oft gefragt, wie es mir geht! Crazy.



Nach der Stärkung ging die Rundfahrt eigentlich auch schon wieder weiter und ein langes Schlendern über die Oxford Street durfte natürlich nicht fehlen. Mich haben die ganzen Menschen dort so fasziniert - ich habe mich noch nie so sehr zu Hause gefühlt. Vorab hatte ich mir übrigens unbedingt gewünscht, wir würden die Harry Potter Tour durch London machen, allerdings war schon alles komplett ausgebucht. Einen Besuch an Gleis 9 3/4 bei King's Cross habe ich mir aber dennoch nicht nehmen lassen. Mein kleines Potterherz war total hin und weg und das ging bei dem kleinen Shop nebenan auch direkt weiter. Dort habe ich auch einiges an Geld da gelassen, aber das zeige ich euch eventuell in einem separaten Post.



Nach King's Cross war eigentlich auch schon wieder Spätabend und wir waren wahnsinnig platt - nach einem erneuten Pubbesuch (diesmal hatte ich Fish & Chips) ging es auch wieder zurück ins Hotel und ab ins Bett. Geschlafen habe ich mehr oder weniger gar nicht; im Gegensatz zu anderen Paaren können wir nicht mit einer Decke schlafen und so war das einfach ein kleiner Kampf der Giganten nachts... klingt lustiger, als es war. 

Am zweiten Tag führte uns die Reise zunächst zum London Eye - wir hatten das wahnsinnige Glück, dass wir kaum anstehen mussten. Nach zehn Minuten waren wir auch schon im Eye drin und starteten die Reise. Eine halbe Stunde lang war ich zum ersten Mal in meinem Leben in einem Riesenrad und hatte somit auch das endlich von meiner Bucketlist abgehakt. Die Aussicht war einfach unglaublich. London in seiner vollen Pracht.



Für fast 25 Pfund war diese "Rundreise" über London zwar die teuerste Angelegenheit des Kurztrips, aber diese hat sich mehr als gelohnt. Mit dem Liebsten an meiner Seite war dieser Ausblick sowieso das Schönste. Nach einem kurzen Abstecher zum Tower und einem Spaziergang quer durch alle Seitenstraßen, die man irgendwie finden konnte schrie erstmal Essen nach uns. Da wir Abends ausgiebig futtern wollten, um den Geburtstag meiner Schwiegermama zu feiern, haben wir uns mittags für einen Besuch von 'Bella Italia' entschieden - wohl eine italienische Kette. Ich hatte Mozzarella Sticks in Pizzateig und war danach wahnsinnig glücklich. Natürlich hielt ich auch stets Ausschau nach einer Drogerie, um mich (und euch) mit Kosmetik einzudecken... mehr dazu in einem extra Haul-Post. China Town schrie ebenso nach uns. Das war uns besonders wichtig, da mein Herzmann eine kleine Vorliebe für das ganze asiatische Geschehen hegt. 

Es ist schon krass - es ist wie ein krasser Schnitt zwischen zwei Realitäten. Und plötzlich ist man da in China... Nicht zuletzt werden wir wohl nie vergessen, wie wir plötzlich feststellten, dass wir wohl vor einem Rotlicht-Etablissement stehen... es war wahnsinnig lustig. Das Getränk weiter unten haben wir uns einfach mal auf gut Glück gegönnt. Was es war? Das wissen wir noch immer nicht. Es war seltsam. Richtig seltsam.
Abschließend gab es natürlich noch das Geburtstagsessen - oh my lovely sweet potatoe fries und ein Veggie Burger und der weltbeste Kohlsalat!



Am dritten Tag stand leider auch schon 'Abflug' im Hinterkopf - nichtsdestotrotz hatten wir noch einiges auf dem Plan. Entgegen der typischen Touristen bin ich nicht unbedingt darauf aus, Sehenswürdigkeiten auf Teufel komm raus gesehen haben zu müssen. Ich will mich eher faszinieren lassen und genießen - gerne auch mit essen.
Am Leicester Square hatten wir dann auch alles auf ein Mal - schon am Vortag waren wir kurz da, während eine Filmpremiere aufgebaut wurde "How to be single" mit pink carpet und solchem Gedöns. Sah richtig fancy aus, aber da wir keinen der Stars kannten, hielten wir es auch nicht für weiter nötig, dort stehen zu bleiben. Back to topic - Leicaster Square. Mein persönliches Highlight waren in der Ecke tatsächlich der M&M- sowie der Nickelodeon-Store. Forever Kleinkind eben... alles voller Spongebobs und alles voller M&Ms!!! Das ist der Wahnsinn! Ich bin übrigens in der Seele ein weißes M&M - hat mir der Körperscanner dort gesagt.

Wunderhübsch sind übrigens an allen Ecken die wundervollen kleinen Kuchen und Cupcakes und oh wow, ich könnte mich wirklich zu Tode fressen, so schön ist das alles.



Kulinarisch hatten wir noch zwei Punkte, die wir unbedingt abhaken wollten. Zum einen war das ein Besuch von 'Costa' - das andere Starbucks sozusagen - und wir wollten uuuuuuuunbedingt zu TGIFriday's. Das verfolgt uns schon so lange, wie es auch South Park gibt. Als wir vor zwei Jahren auf Zypern waren, hatten wir bereits eine Filiale gefunden, aber irgendwie gab es dort auch noch so viel anderes, dass wir TGIF am Ende vergessen hatten. Nun waren wir also hier. London. TGIF. Und es war der absolute Wahnsinn. Für mich gab es den 'Bruce Lee' Burger, mit frittierten Asianudeln und selbstverständlich Süßkartoffelpommes - mein Liebster gönnte sich Rippchen in Jack Daniel's Marinade.
Total voll gefressen saßen wir dann noch eine Weile am Trafalgar Square und sammelten und verarbeiteten Eindrücke...



Dank des Taxistreiks durften wir dann auch ein riesiges Stück durch London laufen, da die Busse auch nicht fahren konnten - zum Glück hatten wir reichlich Zeit eingeplant, sodass wir rechtzeitig an unserem Shuttle zum Flughafen waren. Am Flughafen wurde ich natürlich wieder aufs Äußerste kontrolliert - vielleicht sollte ich beim nächsten Flug andere Schuhe anziehen...

Es waren unfassbar schöne Tage - während dessen hatte ich übrigens die unglaubliche Hiobs Botschaft erhalten, dass ich alle meine Prüfungen bestanden hatte und meinen Job ab dem 1. März antreten darf... Wahnsinn. Am Flughafen hatte ich übrigens noch ein paar Pfund übrig und habe mir Dank Duty Free ein kleines Baby gegönnt... was genau, das wartet auf einen komplett eigenen Post!



Ich für meinen Teil möchte auf jeden Fall so schnell es geht zurück - ich kann mir ebenso gut vorstellen, dort zu leben. London, das bin irgendwie ich. Wer weiß, was in einem Jahr auf mich wartet.


Kommentare on "[Travel] I've lost my heart in London: Reise nach UK."
  1. oooh wie toll!!
    Ich würde dieses Jahr auch gerne nach London. Bin mir aber noch nicht sicher, da ich gerne mit meiner Mutter in Urlaub gehen möchte, sie aber Flugangst hat und ich auch noch nie geflogen bin und somit fliegen wegfällt.
    Busreisen gibts zwar nach London, aber die sind dann halt schon ne Woche statt 3 Tage, was einfacher in die Lebensplanung unterzukriegen wäre.. Naja, mal sehen.
    Mein Wunsch für irgendwann ist London aber auf alle Fälle!
    Die Fotos und dein toller Beitrag machen auf jeden Fall noch mehr Lust :)

    lg Caro

    AntwortenLöschen
  2. Mir hat London damals auch total gut gefallen. Allerdings ist das bei mir schon wieder 10 Jahre oder sogar länger her. Ist doch verrückt, wie die Zeit vergeht.
    Dein Post hat mir supergut gefallen :)

    AntwortenLöschen
  3. London ist einfach eine klasse Stadt <3


    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein toller Post mit guten Eindrücken. Die aufgenommenen Bilder mag ich sehr gern. Ich war leider noch nie in London, aber es steht ganz oben auf meiner Reiseziel Liste!

    Sophie♥

    AntwortenLöschen
  5. Ich wollte auch immer mal nach London - Allein zum Shoppen haha :D Bin aber auch eher der Sideseeing, als der Party-Typ und da würde sich London ja auch wirklich anbieten (:

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen

Ich behalte mir vor unfreundliche, gemeine und einfach unangebrachte Kommentare ohne Vorwarnung zu löschen. Ansonsten ist jeder gerne willkommen, um viel Liebe in das Kommentarfeld zu schicken ;)