[Eventbericht] chocolART Tübinger Schokoladenfestival Bloggerevent 2015

on
31 Dezember 2015

Fast einen Monat ist es schon her, als die schöne Studentenstadt Tübingen erneut vom 1. bis zum 6. Dezember 2015 die Pforten zum alljährlichen Schokoladenfestival - der chocolART - öffnete. Privat war ich natürlich bereits dort und mir haben sich jedes Mal wahre Schokoladenträume präsentiert; nicht nur unzählige Chocolatiers und Pralinenhersteller aus aller Welt, aber auch diverse andere Essens- und Getränkstände bieten alles was das Herz begehrt. Für mich war es immer ein Tag, an dem so gar nicht auf Kalorien geachtet werden sollte - sondern ein Tag, der dem puren Genuss gewidmet ist. 
Am diesjährigen Bloggertag hatten ich und die anderen Blogger die Möglichkeit, hinter die Schokoladenkulissen zu blicken und wirklich - ich habe mich gefühlt wie "Lisch in der Schokoladenfabrik". Mein Lieblingsfilm, ganz btw, also könnt ihr euch meine Begeisterung sicherlich vorstellen.


Ihr kennt ja meinen Blog nun mittlerweile ganz gut und ich bin sicherlich niemand, der die Leserschaft mit vielen Hardfacts berieselt - daher wird dieser Beitrag auch eher emotional gesteuert. Für wunderbare journalistische Arbeit lest ihr auch am besten den Eventbericht vom Vater-Tochter-Blogduo UnserMeating durch ;)
Treffpunkt war um 10 Uhr am Samstagmorgen in der Schokoladenwerkstatt von RitterSport - unter anderem einer der wenigen "großen" Schokoladenhersteller, die auf dem Festival vertreten waren. Während die Pforten der Werkstatt sonst fast ausschließlich für die Kinder geöffnet sind, durften wir uns an diesem Tag ebenso selbst austoben. Doch bevor es an die zuckersüßen Köstlichkeiten ging, gab es sehr beeindruckende Worte von Hans-Peter Schwarz, einem Mitbegründer des Festivals. Es war herrlich zu hören, dass hinter all dem tatsächlich so viel Liebe steckt, wie ich sie als Besucherin auch tatsächlich spüre. Nach den Informationen ging es dann auch ans Schokoladebasteln; ich war im Himmel und konnte mich zwischen den bunten Zusätzen eigentlich kaum entscheiden. Letztendlich fiel die Wahl dann aber auf eine Mischung aus Butterkeksen und getrockneten Himbeeren.



 Während die Schokolade 20 Minuten lang fest werden musste, durften wir unsere ganz eigene Verpackung basteln, Kaffee trinken, Brezeln essen und uns natürlich auch gegenseitig kennen lernen; was fast das Schönste an dem ganzen war. Die fertige Schokolade seht ihr auf dem Bild direkt über diesen Worten - meine ganz eigene Schokolade! 'Quadratisch, praktisch, gut' reicht hier eigentlich kaum schon aus - such tasty, much wow!

Der nächste Stop war ein kleines Treffen mit dem Münchner Pralinenhersteller Gerhard Madlon, der uns voller Leidenschaft zweierlei von ihm konzipierte Pralinen präsentierte - das "Tübinger Kirschle" und die "Anti-Stress-Praline". Neben der wundervollen Schokoladenkunst hat mich auch hier die Liebe hinter den Produkten beeindruckt - in jedem einzelnen Wort konnte man den Weg zur Praline fast schon selbst nachempfinden. Ich habe mich bei der Verkostung für die Anti-Stress-Praline entschieden. Diese soll durch die verschiedenen ätherischen Öle - von Orange über Rose zur Minze und Melisse - den Genusssinn anregen und eben entspannen. Denn genau das ist der Kern, die absolute Quintessenz von Schokolade und dem gesamten Festival - die Philosophie des Genuss'.


Als Besucher habe ich den folgenden Stand schon immer beobachten können - denn in die chocolateRooms kann man auch beim Vorbeigehen hineinschauen und live bei der Schaumkussherstellung dabei sein. Es war ganz verrückt, das ganze aus einer nochmals anderen Perspektive beobachten zu können. Ganz nah am Werk, dem ChocoLino, in den wunderbaren Geschmacksrichtungen Vanille-Tonkabohne, Johannis-, sowie Himbeere. Hier durfte ich wahrlichst den Unterschied vom industriellen Schaumkuss zum richtigen Schaumkuss erleben - es sind wie zwei verschiedene Welten. Die handwerklich hergestellten ChocoLinos sind fluffiger, nicht so klebrig und vor allem weitaus geschmackvoller als die fertigen Produkte, die es im Handel gibt. Und ja, ich war ganz schön angetan davon, dass das farblich so mit meinen Nägeln harmonierte... ich bin eben doch eine Beautybloggerin.


Besonders beeindruckend von der Schokoladenvielfalt war unser nächster Stop bei L'Artigiano Perugino. Der italienische Chocolatier erzählte uns von seinem Schokoladenweg, allerdings wurde mir das Verständnis doppelt erschwert. Zum einen sprach er italienisch und wurde übersetzt, jedoch standen wir zum anderen auch bereits draußen mitten in den Menschenmassen und so war das Folgen der Worte nicht einfach. Sei's wie es ist - die Schokolade war unglaublich. Wir durften uns durch das gesamte Sortiment probieren - Schokolade in Festform, Pralinen und sogar flüssige Schokolade. Mir war am Ende wirklich schlecht, jedoch war es das wirklich wert. Ebenso unglaublich war die sehr großzügige Goodie-Bag, die es zum Schluss von L'Artigiano Perugino gab - der mittlerweile natürlich auch schon wieder leer ist.


Zum Cool-Down der Gemüter, Eindrücke und Geschmacksnerven ging es hiernach zum Essen; ich habe mich von vornherein für die vegetarische Variante entschieden, da meistens bei Vorzeigeessen Rind oder Wild serviert wird und ich das einfach so gar nicht mag. Mein Glück, denn tatsächlich gab es für die "Normalos" Wildschwein mit Spätzle und einer Schokoladensauce und für mich ein Waldpilzrisotto und würzige Bandnudeln. Leider fand ich das Essen nicht sonderlich gut - das Risotto war nicht schlonzig, die Reiskörner teilweise noch hart und das Gemüse war noch nicht gar - aber wir wurden dennoch sehr herzlich aufgenommen und die nichtvegetarische Speise soll im Gegensatz dazu sehr lecker gewesen sein.
Nach dem Essen hatten wir 1,5 Stunden zur freien Verfügung, die ich leider absolut im Rathaus verschwenden musste, um - Achtung - mein Handy zu laden. Ja, der Akku meines iPhones stirbt mir leider mal wieder nach und nach ab und ich war leider wirklich gezwungen, dort abzuhängen und auf mein Moschino-Hasi aufzupassen. Immerhin konnte ich währenddessen vom Balkon aus ein paar Fotos machen und ihr könnt sehen, wie voll die Stände schon gegen 15 Uhr waren!


Zu guter letzt ging es noch zur FAIRkostung - ein Vortrag über die verschiedenen Kakaosorten der Welt und deren Werdegang. Der Weg einer Kakaobohne von der Ernte bis zu fertigen Schokolade ist nämlich unglaublich lang und je nach Standort und Verarbeitung auch noch sehr verschieden. Neben den interessanten Informationen zu den verschiedenen Regionen durften wir uns auch durch eben diese probieren. Von blumig über fruchtig zu geröstet war wirklich alles dabei - so durfte ich auch feststellen, dass ich wirklich nicht jede Schokolade mag. Aber viel wichtiger war es zu sehen, dass Schokolade eigentlich nicht wenig kosten darf und ein Preis von 4 € pro Tafel vollkommen legitim sein sollte - damit auch der kleine Bauer auf seiner Kakaoplantage sich und seine Familie gut ernähren kann.


Nach dieser FAIRkostung ging das leckere Event auch schon langsam dem Ende zu. Es waren so viele Eindrücke und wirklich schöne Momente. Viel Liebe und Genuss und es hat mich riesig gefreut, die ganzen anderen Blogger kennen zu lernen - wer sich durch die anderen Blogs klicken möchte, der sollte das auf jeden Fall tun. Im Gegensatz zu hier ist es überall äußerst lecker. 





Ann-Cathrin und Farina von ...auf Tuchfühlung - Eventbericht
Corinna von Wunschglück
Julia von Kochlie.be - Eventbericht
Mathias von GrandGourmand
Miriam & Friedemann von unsermeating - Eventbericht
Paul von The Photomatrix






Ward ihr schon mal auf dem Schokoladenfestival in Tübingen?



Kommentare on "[Eventbericht] chocolART Tübinger Schokoladenfestival Bloggerevent 2015"
  1. Ha, das ist ja lustig, ich hab meinen Bericht gestern Abend auch endlich geschrieben.
    Geht gleich online, vielleicht magst du ja darauf verlinken?
    Schöner Bericht übrigens und tolle Fotos! Du hast ein gutes Auge für Details, fällt mir da gerade wieder auf!

    Liebe Grüße
    Julia von Kochlie.be

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine leckere Erinnerung an diesen Samstag - ich hab mich voll gefreut, dich kennenzulernen! Deine Bilder machen mir gleich wieder Lust auf Schokolade ;-) Alles Gute dir im neuen Jahr! Miriam

    AntwortenLöschen

Ich behalte mir vor unfreundliche, gemeine und einfach unangebrachte Kommentare ohne Vorwarnung zu löschen. Ansonsten ist jeder gerne willkommen, um viel Liebe in das Kommentarfeld zu schicken ;)