[Bucketlist] Mein Besuch bei der Benefit Brow Bar in Stuttgart.

on
06 März 2015

Ich habe mir heute einen weiteren Punkt in meiner Bucketlist erfüllt - ein Besuch bei der Benefit Brow Bar! So ist das Stuttgart City Girl heute los zum Breuninger. Aber zunächst ganz Schritt für Schritt. Damit die Benebabes überhaupt etwas zu tun haben, musste ich zunächst meine Augenbrauen wuchern lassen. Wer meinen Blog gut und regelmäßig verfolgt, der weiß was für ein auf und ab ich mit meinen Augenbrauen schon erlebt habe.

Von Natur bin ich gestraft mit breiten Balken, die aber nicht ganz dicht sind, dennoch Neigungen zur Monobraue aufweisen, die sich auch noch gerne mit dem Haarsantz verbinden würde. Ziemlich absonderlich und sehr unweiblich und so entwickelte sich meine Abneigung gegenüber Haaren im Gesicht (bei Frauen wohlgemerkt; Männer dürfen gerne Vollbärte tragen - auf Wikinger und Holzfäller stehe ich ganz besonders). Ich begann in jungen Jahren wie wild an zu zupfen und übrig blieb nicht mehr viel, Ihr kennt das sicherlich - ach, hier könnte noch etwas weg und da und das hier und KAWUNGA ja äh, irgendwie bestehen meine Augenbrauen nur noch aus zwei Haaren. Blöd.

Nach und nach habe ich die für mich ganz gute Form, die ich selbst auf die Reihe kriege, doch noch zu finden - aber tägliches Zupfen blieb mir nie erspart. Und ganz opti war das Gewucher über meinen Augen ja dann auch nicht... also stand es für mich fest. Ich lasse mir meinen Urwald langsam raus wachsen und starte das Experiment. Nach drei Wochen ohne Pinzette in der Hand sah das Ergebnis gestern früh so aus.


Ihr könnt vielleicht erahnen, was passieren würde, hätte ich das Urwald-Experiment weiter gezogen. Mucho mucho Augenbraue, denn die leeren Stellen zwischen den ganzen wild wachsenden Haaren hätten sich irgendwann aufgefüllt. Ein NoGo in meinen Augen.

Im Edelkaufhaus Breuninger in Stuttgart nahe des Rathauses war die Benefit Brow Bar für mich zu finden - während der Woche empfiehlt es sich, sich einen Termin geben zu lassen. Freitags und Samstags wird komplett ohne Termine gearbeitet und man geht zum sogenannten Drop-In. Ich hatte Glück und konnte mich direkt auf ein Stühlchen setzen. 

Im ersten Schritt wurden meine Augenbrauen ganz genau beäugt und mit Stiftanlegen die optimale Länge bestimmt. Mein Benebabe war auch wirklich sehr bemüht, mir jeden einzelnen ihrer Schritte zu erklären, was einem die Aufregung beim ersten Mal dann doch etwas nimmt. Da ich nie ohne etwas Augenbrauenpuder/Stift/Wachs aus dem Haus gehe, wurde mir auch das von der Brauenpartie gereinigt. Der etwas brenzlige Part kam jetzt - die Behandlung mit Warmwachs. Im Endeffekt hat es gar nicht so sehr weh getan, das Benebabe war auch mega bemüht, mich sehr intensiv von allem abzulenken. Ich bin schon so eine Memme. Der Schmerz ist aber dennoch sehr gut auszuhalten und ist vor allem richtig schnell vorbei.
Was zunächst bleibt sind die Rötungen - wie ein kleiner, roter Krebs sah ich im Nachhinein aus. Mit dezenter Panik schaute ich in den Spiegel und hoffte nur, dass mich so niemand Bekanntes auf der Straße sieht. Doch soweit kam es gar nicht, denn nach dem kühlenden, beruhigenden Gel, das mir aufgetragen wurde, ging es direkt zum Touch-Up. Es wird abgedeckt, abgepudert, die Augenbrauen gekämmt und einen Hauch Bronzer habe ich auch noch bekommen. Voila - das Ergbenis!





Zur Mitte hin seht ihr noch vereinzelte Haare - das ist ganz gewollt so, denn genau da soll ich die Brauen noch vollends nachwachsen lassen.



Ich bin wirklich sehr zufrieden und hoffe, dass das Ergebnis nun tatsächlich wie versprochen 3 bis 4 Wochen anhält. Für das Komplettpaket habe ich 22 € gezahlt - für mich ein kleiner Luxus, aber einer, der sich wirklich gelohnt hat! 


Wäre das auch etwas für euch?
Schon mal selbst dort gewesen?
Erzählt es mir!






1 Kommentar on "[Bucketlist] Mein Besuch bei der Benefit Brow Bar in Stuttgart."

Ich behalte mir vor unfreundliche, gemeine und einfach unangebrachte Kommentare ohne Vorwarnung zu löschen. Ansonsten ist jeder gerne willkommen, um viel Liebe in das Kommentarfeld zu schicken ;)