#becompressed - Was halten die compressed Deodorants wirklich? Ein direkter Vergleich.

on
13 März 2015

Dank Rossmann und Unilever habe ich heute die tolle Möglichkeit, euch die neuen compressed Deodorants als Compressed-Botschafterin im direkten Vergleich mit den "normalen" Versionen zu zeigen.

Doch was heißt dieses 'compressed' eigentlich? Der Grundgedanke dreht sich hierbei um die Umweltfreundlichkeit. Die herkömmlichen Sprühdosen werden verkleinert - von 150 ml auf 75 ml - und sollen durch die innovative Sprütechnologie dennoch genauso lange ergiebig sein. Kleinere Flasche = weniger Verpackungsmaterial = weniger komprimiertes (also compressed) Treibgas wird in der Sprühdose benötigt. Im genauen Wortlaut könnt ihr euch die versprochenen Vorteile gerne hier durch lesen. Ob die Versprechen gehalten werde, das werde ich euch im Folgenden berichten.

Zum Probieren habe ich zweierlei Deos erhalten - zum einen das Dove 'Invisible Dry' und von Rexona 'Shower Fresh'.



Rexona 'Shower Fresh'



Dass ich auf einen frischen Duft besonders viel Wert lege, das sollte sich durch meinen Blog so langsam heraus kristallisiert haben. Dieses Deo erfüllt und übertrifft meine Erwartungen sogar. Der Duft ist so wahnsinnig frisch und das Wundervolle ist - er hält auch noch wahnsinnig lange! Tatsächlich wie frisch aus der Dusche und das den ganzen Tag. Hier haben beide Versionen gleichermaßen gepunktet und Unterschiede waren für mich nicht fest zu stellen.

Auch der Deoschutz war hervorragend - es breitete sich keinerlei Schweißgeruch aus und selbst beim Transpirieren, mit dem ich manchmal Probleme habe, hatte ich das Gefühl, eine Verbesserung fest zu stellen. 48h-Halt, wenn man das so nennen kann, kann ich so leider nie bestätigen, da ich täglich dusche und mich frisch einsprühe. Unterschiede konnte ich zur compressed Version nicht fest stellen.
Die Pflegewirkung war bei beiden richtig klasse - meine Achseln blieben super geschmeidig und weich.


 
So weit zum Positiven, was sicherlich schon sehr viel ist - leider zeigen beide Rexona-Versionen auch zwei große Nachteile.

Deospuren möchte man im Normalfall ja vermeiden und wenn man viel schwarz trägt erst recht. Zum Besseren Verständnis habe ich für euch einen Extremvergleich, hier direkt auch vom Dove 'Invisible Dry'. Ich habe mir ein dunkelblaues Shirt geschnappt und direkt drauf gesprüht. Sicherlich ist das im ormalen Gebrauch nicht ganz so stark, da man Deo nicht direkt auf die Kleidung sprüht, dennoch ist das Ergebnis etwas ernüchternd.

Trotz des eingehaltenen Abstands von 15 cm sind die weißen Spuren des Rexona Deos sehr stark, bei der compressed Version fast noch stärker. Für mich persönlich sehr schade, da mich die Eigenschaften des Deos bis hierhin stark überzeugt haben. Auf die Ergebnisse der Dove Deos komme ich später noch zu sprechen.

Mein persönlich größtes Problem habe ich allerdings tatsächlich mit dem compressed Deo - das große Versprechen ist der Umweltschutz sowie die identisch lange Haltbarkeit zur normalen Version. Zunächst zu der Haltbarkeit - ich für meinen Fall spüre gerne direkt auf der Haut, wenn ich Deo benutze. Es wird kurz feucht, man spürt einen Strom, man merkt einen gewissen Auftrag. Wenn ich nun allerdings mit dem compressed genauso lange sprühe, wie mit dem normalen, spüre ich auf der Haut nichts - und sprühe automatisch länger und mehr. Man wird das Gefühl nicht los, dass da nichts raus kommt. Wobei das auch nicht ganz korrekt ist und direkt zum zweiten großen Problem führt. Es kommt nicht nichts raus, sondern eine wahnsinnig große Menge Gas. Und das ist nicht übertrieben - der ganze Raum ist vernebelt und der Nebel löst sich auch nicht so schnell. Ich habe kurz nach dem Sprühen ein Foto gegen das Licht gemacht.


Ich denke, man erkennt ganz gut was ich meine. Sehr viele Nebelschwaden - ich denke nicht, dass das besonders gut für die Umwelt ist und somit geht für mich der Gedanke zwecks umweltfreundlichere compressed-Version auch nicht auf. Ich verbrauche definitiv mehr Deo und stehe letztendlich auch in einer Wolke dessen.

Worauf ich persönlich kaum achte, was aber für sehr viele von großer Bedeutung ist, sind die Inhaltsstoffe. In der Zusammenstellung sind sie sowohl bei der konventionellen, als auch bei der compressed Version identisch. Auffällig sind hier die 'Aluminium Chlorohydrate' - durch den Verbraucher mittlerweile verpönt, da Aluminiumsalze als krebserregend und sogar Alzheimer fördernd gelten. Ich kenne mich auf dem Gebiet zu wenig aus, um mir tatsächlich ein Urteil bilden zu können, aber ich gehe davon aus, dass nun viele Kunden nicht mehr zu diesem Deo greifen werden; zumindest nicht, bis das Thema sich etwas gelegt hat.



Dove 'Invisible Dry'



Der Duft des Dove 'Invisible Dry's ist nicht ganz so intensiv frisch wie das zuvor gezeigte, allerdings trotzdem sehr toll - wer den typischen Dove-Duft kennt, der weiß was ich meine. Der frische Duft hielt nicht ganz so lange, was aber der Deo-Wirkung nicht schadete. Ich blieb den ganzen Tag vor unangenehmen Gerüchen geschützt. Ein Anti-Transpirant-Wunder konnte ich hier leider nicht fest stellen. Bei der Pflegewirkung bewährte sich mein sowieso schon gefestigtes Bild von Dove - superzarte Haut! Hier hält das Image wirklich das, was es verspricht. Die komprimierte Version steht der normalen Version hier in nichts nach.

Wie ihr oben schon gesehen habt, habe ich den Abfärb-Test natürlich auch bei den beiden Dove Deos gemacht. Theoretisch sehr zufrieden stellend, zumal man nicht besonders viel sieht - aber bei einem Deo, das sich 'Invisible Dry' nennt, erwarte ich noch einen Ticken mehr. Auch hier konnte man bei der compressed Version ein wenig mehr an weißen Spuren erkennen.
Weniger problematisch als bei Rexona compressed war das mit der Einnebelung. Mit genau gleichem Zeitabstand nach dem Sprühen habe ich auch hier ein Foto gegen das Licht gemacht und man sieht weitaus weniger Nebel. Eigentlich wollte ich euch zum Vergleich noch ein Gegenlicht-Foto der normalen Versionen zeigen, aber zu meinem Erstaunen konnte man keinerlei Nebelschwaden darauf erkennen. Ein sehr großer Pluspunkt für die normalen Deos.



Zu guter letzt noch zu den Inhaltsstoffen des Dove 'Invisible Dry's - im Gegensatz zu Rexona gibt es tatsächlich einen Unterschied in der Zusammensetzung beider Versionen. Bei der normalen Version findet man 'Hydroxyisohexyl 3-Cyclohexene' und 'Carboxaldehyde', die in der compressed Version nicht aufzufinden sind - dort hingegen ist 'Isoeugenol' zu finden, im Gegenzug nicht in der normalen Version enthalten.



 

Wie bereits erwähnt kenne ich mich mit Inhaltsstoffen kein Stück aus und kann auch nicht sagen, was das genau für Stoffe sind, die sich hier unterscheiden. Wieso ich aber so genau darauf eingehe, ist folgendes Ergebnis:



Fotografisch leider nicht allzu gut eingefangen, aber man kann den Fleck ansatzweise erkennen. Zum intensiven Schnuppern der Düfte habe ich mir die Deos auf meine Arme gesprüht und hatte überraschenderweise auf der Stelle, auf die ich die compressed Version des 'Invisible Dry's sprühte, eine leicht allergische Reaktion. Dabei bin ich sehr unempfindlich und kann an einer Hand abzählen, wie oft bis jetzt meine Haut gereizt reagierte. Denn erst nach diesem doch brennendem Fleck schaute ich mir die Inhaltsstoffe genauer an - wie schon oben genannt: eigentlich achte ich kaum auf sowas. Des weiteren sind auch hier Aluminumsalze zu finden



Fazit

Leider haben mich die compressed Deos überhaupt nicht überzeugt. Der Grundgedanke ist sicherlich klasse und sollte auch weiterhin hoch gewichtet sein, aber die Umsetzung ist meiner Meinung nach fragwürdig. Sowohl unter dem Umweltgedanken, als auch das Nutzgefühl sind nicht zufrieden stellend. Sollte sich die compressed Version dennoch als genauso ergiebig erweisen, werde ich euch natürlich darüber informieren.



Was für Erfahrungen habt ihr bisher gemacht?
Erzählt es mir!


 

 *PR-Samples


Kommentare on "#becompressed - Was halten die compressed Deodorants wirklich? Ein direkter Vergleich."
  1. Mir geht es wie dir: ich kann den Compressed Deos nichts abgewinnen. Teilweise schmerzt mir der Finger, weil ich zu sehr drücken muss, damit überhaupt etwas rauskommt. Und es ist tatsächlich schneller leer bei mir, als die normalen Größen. Super schade :(.

    Liebe Grüße, Jule

    AntwortenLöschen
  2. Richtig toller Testbericht! Danke für deine Mühe.
    Ich habe mal ein Video auf youtube gesehen, wo ein Kerl ein normales Deo und das compressed Pendant dazu gleichzeitig gesprüht hat - solange bis nichts mehr kam. Tatsächlich war in den compressed Deos nicht annähernd so viel drin wie im normalen. Da erschließt sich mir der Sinn echt nicht, würde auch nie dazu greifen (wobei ich sowieso Deoroller bevorzuge).
    Puh, aber bei dem "Gerücht", dass Aluminiumchlorohydrate Alzheimer fördern sollen, musste ich echt schlucken. :D Ich kenne mich tatsächlich genau auf dem Gebiet Alzheimer recht gut aus, zumal ich an meiner Uni gerade an einer Forschungsarbeit über Alzheimer sitze. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich das erklären soll für Leute, die nicht in dem Thema drin sind, aber das wäre schon sehr nobelpreiswürdig, wenn das stimmen würde mit den Alusalzen. :D Klingt für mich auch eher nach "Zentrum der Gesundheit"-Parolen als nach wirklicher Wissenschaft haha. Ich finde auch allgemein diesen "Antihype" gegen Alusalze nicht gerechtfertigt, dazu gibt es keinerlei Langzeitstudien. Und gegen Transpiration helfen eben nur diese, da können mir die Alusalzgegner noch so sehr ihre Wasser-Alkohol-Mischungen um die Ohren klatschen, davon werden meine Achseln auch nicht trocken und riechen besser. :D
    Sorry für den Rant, aber das musste raus!
    Liebe Grüße ♥
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ja ein Fan von den compressed Deos, weil ich bei den normalen immer etwas Husten muss und bei den compressed irgendwie nicht. Ich habe auch nicht den Eindruck, dass man da mehr sprühen muss und bin eigentlich voll und ganz zufrieden mit denen. :) bei der Sache mit den aluminiumsalzen muss ich der Limbs auch zustimmen, der Verdacht ist nämlich nicht gerechtfertigt! Diese Salze werden schon seit sehr langer Zeit in der Medizin verwendet und niemand hat deswegen Krebs bekommen.

    Liebe Grüße von der Alice
    (Rotebaeckchen.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die tolle ausführliche Review (:
    xoxo Ally von http://allyshiny.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Richtig tolle Review! So ausführlich finde ich wirklich klasse!
    Ich habe mir letztens auch ein compressed gekauft, ich finds genauso gut :)

    Hast du Lust bei meiner ersten Blogparade mitzumachen?
    Es geht darum, dass du einen Post über deine 3 Lieblingsstück im März erstellst, sei es Schminke, Kleidung, ein Einrichtungsgegenstand oder eben etwas anderes was du magst.

    Klingt das für dich interessant? Ich wäre wirklich dankbar und froh, wenn du mitmachen würdest! Schau doch vorbei!

    Liebst, Colli von TOBEYOUTIFUL

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe dich getaggt und würde mich freuen, wenn du beim "Der etwas andere Beauty TAG" mitmachst :)

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Mareike von Mareike Unfabulous :) :)

    AntwortenLöschen
  7. Das mit dem Nebel habe ich auch, habe das Rexona Cotton Dry in Compressed.. habe das aber noch nicht aufs deo direkt bezogen, aber jetzt wo dus sagst :O
    geschützt fühle ich mich dadurch aber auch nicht :D

    AntwortenLöschen

Ich behalte mir vor unfreundliche, gemeine und einfach unangebrachte Kommentare ohne Vorwarnung zu löschen. Ansonsten ist jeder gerne willkommen, um viel Liebe in das Kommentarfeld zu schicken ;)