[Dschungeldiät] Tag 3 und Tag 4: Ich hege Zweifel.

on
08 Februar 2014




Die letzten zwei Tage sind super verlaufen und doch habe ich beschlossen, meine Diät etwas abzuändern und es einfach keine Diät mehr sein zu lassen. Aber erstmal ganz grob die Frage: Was habe ich gegessen? Zum Frühstück finde ich ja momentan die wunderschönsten Obstkreationen - Ananas, Äpfel, Mandarinen, Kiwi, Honigmelone... was der Kühlschrank aka der Supermarkt nebenan eben so hergibt. Zu Mittag gibt es die kleine Portion Reis und Abends meinen Salat. Heute kam zum Beispiel noch etwas Tunfisch in den Salat dazu, das war besonders yummy :)

Ich merke, dass ich von der Selbstdisziplin wirklich unheimlich toll dabei bin, was mich tatsächlich verwundert - denn eigentlich besitze ich sowas wie Selbstdisziplin gar nicht. Aber ich muss das einfach anders angehen, das bin nicht ganz ich. Mal davon abgesehen, dass ich das auf diese Weise sowieso nicht lange durchziehen, sondern nur schnelle Motivations-Erfolge sehen wollte. Und die habe ich ja schon mal -wuhu! Bis Samstag ziehe ich mein Reisprogramm noch durch und dann steige ich schon langsam um auf Low Carb, was ich mir auch als dauerhafte Ernährung unheimlich gut vorstellen kann. Von Reis zu Low Carb - nun ja, so bin ich eben. Zudem habe ich so richtig Lust auf Sport gekriegt; ganz besonders motiviert mich dazu ein Bekannter von mir. Früher waren wir sehr gut befreundet, er war wirklich dicklich und rund, ganz süß... mit Sport konnte man ihn jagen, wirklich, genauso wie mich. Er sieht mittlerweile einfach nur bombastisch aus, wirklich, ein richtiges Tier, ohne übertrieben zu wirken. Und dann denke ich... ja, wieso eigentlich nicht? Die letzten Tage haben mir meine Übungen auch wirklich wirklich Spaß gemacht und selbstverständlich werde ich sie euch alle gerne zeigen. 


Am Sonntag muss ich dann wohl offiziell auf meine Low Carb Ernährung umstellen - die Mama meines Freundes hat Geburtstag und wir gehen essen. Gekochten Reis kriege ich beim Italiener wohl nicht ohne nichts, einen Salat mit Hühnerbruststreifen schon viel eher. Oder ein Putenbrustfilet mit Gemüse. Yes, I can! Besonders nun in der vorlesungsfreien Zeit, ach, es kann doch kaum einen besseren Zeitpunkt geben, als jetzt damit anzufangen.




>>TAG 1<<
>>TAG 2<<

Kommentare on "[Dschungeldiät] Tag 3 und Tag 4: Ich hege Zweifel."
  1. Abnehmen ist gar nicht sooo einfach...
    Deine Mahlzeiten sind super gesund, aber werden wahrscheinlich nicht langfristig satt machen oder?
    Ich kann dir Haferflocken empfehlen. Morgens Milch, Haferflocken und Obst in eine Schüssel und fertig ist ein sättigendes Frühstück :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Problem dabei wären für mich aber erstmals die in den Haferflocken enthaltenen Kohlenhydrate ;) Und doch, man wird ziemlich satt - je nachdem, wie man davor eben gegessen hat. Der Magen ist ein Gewohnheitstier; ich merke jetzt schon, dass er schon viel weniger braucht, um satt zu werden. Falls ich doch irgendwie Hunger kriege, dann gibt es Äpfel en masse :)

      Löschen
  2. Lovely Blog :D
    Following you now, Please follow back and return the support <3
    xoxo
    http://www.redraoalice.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Ich behalte mir vor unfreundliche, gemeine und einfach unangebrachte Kommentare ohne Vorwarnung zu löschen. Ansonsten ist jeder gerne willkommen, um viel Liebe in das Kommentarfeld zu schicken ;)