10 absolutely random facts about me! #2

on
09 November 2013


Da Part #1 vor einigen Wochen ganz gut bei euch angekommen ist, dachte ich mir - wieso erzähle ich euch nicht öfter mal absolut unnütze  Informationen über mich? Let's fetz. Ich habe mal wieder wahnsinnig Lust darauf - ich narzisstisch veranlagte Egozentrikerin!


1. Ich lackiere mir die Nägel täglich neu.
Ja, täglich! Na gut, an Werktagen. Und Sonntags - Freitags und Samstags lasse ich meine Nägel meistens ruhen. Ich bin seltsam und ich weiß nicht mehr genau wann - aber irgendwann im Alter von 15 Jahren hatte ich mal den Gedanken "Boah, irgendwann, wenn ich mal in eine neue Gruppe von Menschen komme, will ich von denen anfangs mit dem Merkmal "immer perfekte Nägel" wahrgenommen werden." Wieso denn nicht - genau genommen ist das ziemlicher Bullshit, aber als ich Anfang des Jahres an die FH kam erinnerte ich mich an diesen Gedanken. Und legte los - so bescheuert das auch war. Ziemlich schnell ist das einfach zu einem schönen Abendritual geworden und faszinierenderweise ist das tatsächlich schon vielen aufgefallen... statt "Guten Morgeeeeen!" gibt es "Zeig mal deine Nägel? Uh, wie heißt die Farbe?"


2. Ich neige dazu, wütend zu werden, wenn jemand "unclever" ist.
Nicht jeder hat die Intelligenz mit Löffeln vom Baum gefressen und ich genauso wenig. Aber eine gewisse Kombinationsfähigkeit von Informationen erwarte ich irgendwie von meinen Mitmenschen. Oder wenigstens die Bereitschaft, sich dieses oder jenes mal anzuhören oder anzusehen oder ein wenig erklären lassen oder... Wenn mir absolute Blödheit entgegen tritt, dann werde ich aggressiv und überheblich und ziemlich unausstehlich. Und entferne mich dann auch lieber von der Person - eine Kommilitonin vor zwei Wochen zum Beispiel. Rennt auf mich (und andere dabei stehende zu), ganz empört und entsetzt. "Ich habe heute einen Brief erhalten, also das glaubt ihr nicht!" "Echt? Erzähl!" "Also meine Krankenkasse, die... das ist ein absolutes Unding! Die zwingen mich, meine Organe zu spenden. Da haben die mir einfach einen Organspendeausweis zugeschickt!" "Nein, keine Sorge. Das ist nur ein Angebot - du kannst die Karte entweder gar nicht nutzen oder eben nein ankreuzen oder ja oder ja, mit Ausnahmen... schau, sowas habe ich auch!" "Nein, das verstehst du nicht, ich muss spenden." "Musst du wirklich nicht, schau dir doch mal meine Karte an." "Doch, ich muss jetzt spenden, die haben mir einfach die Karte geschickt... unfassbar dreist!" UNFASSBAR. JA. AH. Dein Hirn wirst du schon mal nicht spenden müssen, keine Sorge. Dachte ich. Und wollte ich eigentlich auch schon sagen. Was natürlich auch nicht okay ist, ich will meine Verhaltensweise hier gar nicht gut reden - aber ich kriege ja jetzt schon wieder einen Raster.


3. Ich reagiere allergisch auf Eukalyptus und Wespenstiche.
Ersteres ist ja ziemlich einfach vermeidbar - alle Hustensäfe oder Halsbonbons werden auf Inhaltsstoffe überprüft und sollte Eukalyptus vorhanden sein, wird es einfach nicht verwendet. Dass ich darauf allergisch bin kam übrigens im Alter von fünf Jahren raus - meine Mama schmierte mir auf den Brustkorb so eine Salbe drauf, da ich erkältet war und plötzlich schwoll ich an und kriegte kaum noch Luft und der Abend endete dann im Krankenhaus. Unschön, aber naja - zum Glück bin ich kein Koala. Dieses Wespenproblem macht mich aber echt wahnsinnig. So ein Tag im Sommer kann schon sehr stressig werden, wenn alle drölf Meter eine Wespe um dich herum schwirrt. Oder noch besser: Wenn an den Bushaltestellemülleimern sich schon so eine gefühlte Wespentraube gebildet hat - du musst da stehen und hältst nur panisch die Luft an und hoffst, die finden das Eis im Müll einfach nur so abartig geil, sodass sie sich eben doch nicht in deine Nähe bewegen. Furchtbar sowas.


4. Ich habe bereits zwei Tattoos und möchte auch noch gefühlte 73819263123 mehr.
Und ich liebe meine Tattoos einfach unheimlich! Mein erstes Tattoo habe ich mir vor 1 1/2 Jahren stechen lassen - eine Pusteblume mit davon fliegenden Vögelchen auf mein linkes Schulterblatt. Ja, das Motiv ist an sich ziemlich 0815, aber ich finde es einfach schön. Es hat auch keinerlei Bedeutung für mich; das gebe ich offen und problemlos zu - für mich muss nicht alles eine Funktion haben oder eine Bedeutung. Manchmal reicht einfach der ästhetische Aspekt; und ich bin immer noch superstolz drauf! Es hat damals 250 € gekostet, wovon 100 € von einem geschenkten Gutschein kamen - und jeder einzelne Cent hat sich gelohnt. Denn trotz des nicht allzu besonderem Motiv sieht es dennoch einzigartig aus. Ganz einfach durch die Art, wie es gezeichnet wurde. Personalisiert und dadurch doch individuell. Mein zweites Tattoo kam vor ungefähr einem Monat dazu - der Schriftzug "always" mit dem Zeichen der Heiligtümer des Todes. Immer diese Nerds, die sich Harry Potter Motive tättoowieren lassen :D Denn hier ist es das genaue Gegenteil zu meinem ersten Motiv - es trotzt nur so vor Bedeutung. Zum einen hat mich keine andere Geschichte so sehr meine ganze Kindheit und Jugend begleitet - ich bin damit groß und erwachsen geworden; zusammen mit Harry und allen anderen. Zum anderen hat mich bisher keine Geschichte einfach so berührt und das jedes Mal auf's Neue; ganz egal ob Buch oder Film. "HdT Part 2" habe ich mittlerweile sogar schon 15 Mal gesehen, drei Mal davon im Kino - und jedes Mal weine ich. Vor Glück, Trauer, Entsetzen, Bewunderung. "After all this time?" "Always." Das können wohl nur Menschen verstehen, denen es genauso geht. Der Schriftzug aus meinem linken Handgelenk ist echt nicht so perfekt gestochen - die Schnörkel der Buchstaben haben ganz leichte Knicke und ich sehe da noch ein zwei Fehlerchen, was aber alles nicht auf den ersten oder zweiten Blick auffällt. Ich habe kaum etwas dafür bezahlt und - wenn ich das nun mit meinem anderen Tattoo vergleiche - ich weiß nun, dass ich lieber für die nächsten Tattoos spare, anstatt wieder zu einem günstigen zu gehen. Ich bereue es keineswegs - auch auf das Tattoo bin ich sehr sehr stolz, wenn nicht sogar mehr als auf das erste. Aber Bildmotive müssen z.B. einfach ihren Preis haben. Und ich will einfach noch so unheimlich viele Tattoos haben... als nächstes möchte ich eine Schlange um die Brust herum, doch das wird noch eine Weile dauern.



5. Ich fluche viel zu viel.
Und ich gelobe Besserung! Selbstverständlich weiß ich mich in allen Situationen zu benehmen - es gibt Orte, Situationen und Personen, bei denen man einfach nicht flucht und punkt. Aber vor allem vormittags oder gegen Mittag in der Uni, wenn meine Laune auf den Tiefpunkt sinkt oder eher darunter vergraben liegt, dann ist alles und jeder ein Hurensohn. Oder eine Hurensohntocher. Ja, das sagt man so. Wenn man mich kennt, dann weiß man, dass man das alles nicht so ernst nehmen darf. "Eh Lisch, in welchen Saal müssen wir jetzt?" "Fick dich." "Awwww, ich habe dich auch lieb." Und das alles mit einem Lächeln - denn ich mein das alles wirklich nicht so.


6. Ich bin ein absoluter Beziehungsmensch.
Alles fing mit 14 an - erster fester Freund, drei Monate hielt es. Kurz darauf der nächste - es hielt ein halbes Jahr. Der nächste - ein Jahr. Und nun sind es über 4,5 Jahre mit meinem allerliebsten Liebsten. Zwischendrin? Viele viele Flirts und Interessenten, aber ich kann sowas nicht - ich kann mich auf keinen Mann einlassen, für den ich nicht etwas empfinde. Keine Affären, keine One-Night-Stands, keine Mal-schauen-was-das-wird-Bündnisse. Mal davon abgesehen, dass ich nun in einer langen Beziehung stecke und sowieso so etwas nicht brauche - auch zwischen den Beziehungen habe ich mir lediglich Männer gesucht, die mich anhimmeln - um mich nach einer Trennung abzulenken und vielleicht wieder ein besseres Gefühl mir selbst gegenüber zu haben. Nur hat das dann immer zu gut funktioniert und ich musste dann selbst Herzen brechen... aber das ist eine andere Geschichte. Ich verurteile niemanden für ihre/seine sexuellen Aktivitäten (soweit niemand zu Schaden kommt,), ist mir alles recht - aber das ist eben nichts für mich. Ich kann mir nichts Wundervolleres vorstellen, als in einer schönen Beziehung zu sein und jemanden an der Seite zu haben, den man lieben kann und von dem man auch geliebt wird. So wie ich es eben mit meinem Herzblatt habe :)



7. Mein Hasi Hans ist mein bester Freund.
Manchmal behaupte ich ja schon selbst, dass ich irgendwann zur Hasen-Lady werde. Eine einsame, alte Frau - nur nicht eben mit Katzen, sondern Hasen. Man könnte meinen, mein Alltag besteht eigentlich nur aus meinem Hasen - jedem der es hören oder nicht hören will, erzähle ich täglich diverse Geschichten von und mit Hansi und irgendwie komme ich nur selten zum Punkt. Denn mein Hasi ist einfach alles für mich. Andere Leute hätten ihn sicherlich schon längst weg gegeben - er ist sehr eigenwillig, macht nur das, wonach ihm ist, wird manchmal zum absoluten Aggro-Hasen und Buddelt und Beißt wie ein Blöder. Aber selbst das finde ich meistens süß. Ja, ich habe ihn wahnsinnig verzogen - aber was soll man machen. Der vierte Platz am Frühstückstisch gehört ihm und das weiß er auch - sobald Sonntags die Brötchen im Ofen sind, sitzt er bereits am Tisch und wartet auf seine Portion. Wenn ich vom Einkaufen nach Hause komme, dann hoppelt er mir in die Küche hinterher und schaut ganz neugierig in jede Tüte rein und wenn ich fern sehe, stopft er seine Schnauze unter meine Hand und sagt mit seinem Blick "Streichel mich! Sonst beiße ich gleich!" Mein Hasi weiß alles, kann alles und darf irgendwie auch alles.




8. Ich kann keinen Filterkaffee kochen.
Peinlich, aber wahr. Seit jeher gibt es bei uns zu Hause nur löslichen Kaffee. Pulver in die Tasse, heißes Wasser drüber - fertig. Vor drei Jahren habe ich mal bei meinem Kumpel übernachtet und wollte uns morgens Kaffee kochen. Uh, eine Filtermaschine. Das Ergebnis war, dass die Küche gefühlt unter Wasser stand und die braune Brühe nicht mehr aufhören wollte zu laufen. Letzten Monat habe ich mich das zweite Mal daran gewagt - so unmöglich kann das ja nicht sein! Denkste! Als ich bei meinen Schwiegereltern in Spe die Filtermaschine anschmiss, passierte wieder genau das gleiche Disaster. Was ich falsch mache, das weiß ich auch nicht so recht. Ich kann die kompliziertesten Gerichte zaubern, aber so einen dummen Kaffee kochen, das kriege ich einfach nicht auf die Reihe.





9. Ich mag den Winter  mehr als den Sommer.
Gut, nicht grundsätzlich - aber ich komme mit zu viel Wärme einfach nicht zurecht. Wenn mir auch noch die heiße Sonne auf den Kopf strahlt, wird mir auch noch schwindelig und ich habe die Schnauze voll. Vor allem hört irgendwann die Möglichkeit auf, sich noch mehr ausziehen zu können. Nackt kann man nicht raus und was ist, wenn man selbst da noch schwitzt wie ein Ochse? Nichts. Man kann einfach nichts machen. Aber im Winter, egal wie kalt es wird - mehr Schichten gehen immer. Da raubt mir auch keine noch so heiße, dampfende Luft den Atem. 


10. Ich liebe Tiere über alles - außer Spinnen, Wespen, Eichhörnchen und Pferde.
Über Eichhörnchen sprach ich bereits in meinen letzten 10 Fakten und Wespen wurden weiter oben thematisiert. Spinnen finde ich einfach nur ekelhaft - es ist tatsächlich weniger Angst, als purer Ekel. Dieses seltsame voran Bewegen... boah, nein. Schlimmer, als eine Spinne zu sehen, ist eine Spinne plötzlich nicht mehr zu sehen. Denn dann weiß ich ja nicht, wo sie nun ist - ja, krabbelt sie mir gleich auf den Kopf oder sitzt gar bereits auf meinem Rücken? Furchtbar. Pferde sind dann noch so eine Sache für sich - vor Pferden ekel ich mich nicht und auch Angst habe ich nicht. Viel mehr empfinde ich bei Pferden nichts - sie wirken auf mich so seelenlos. Wenn ich einem Pferd in die Augen schaue habe ich das Gefühl, ich schaue in die Leere. Das ist doch nicht normal :D 

________________________________________

Das waren sie also nun wieder - 10 absolut random ausgewählte Fakten über mich!
Ich hoffe, sie haben euch auch diesmal wieder gefallen.


Ach ja und nicht vergessen - unser 200 Leser Gewinnspiel läuft!
Einfach in der Sidebar *klick* machen!


Kommentare on "10 absolutely random facts about me! #2"
  1. Das mit den Nägeln kenne ich,lackiere sie mir schon seit Jahren jeden Tag neu und werde auch immer darauf angesprochen. :D
    Und im letzten Absatz habe ich statt "Eichhörnchen" > "Einhörner" gelesen. Ôo

    Aber wirklich schöne "Fakten". :>

    J.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nooooin, Einhörner sind die schönsten Tiere. Eichhörnchen sind die Reinkarnation Satans!

      Löschen
  2. 1. wow! Krass. :D Ich wünschte, ich hätte auch so viel Zeit und Motivation, mir jeden Tag die Nägel neu zu lackieren. Ich bin schon froh, wenn ichs jede Woche mal schaff.. :D Aber vielleicht muss man einfach nur mal damit anfangen und einen geeigneten Zeitpunkt finden oder?

    4. *__* hach.. dieses "After all this time?" - "Always" ... wundervoll. Sehr schön, das als Tattoo zu haben. Ich hätte auch gerne Tattoos, aber hab mich bis jetzt noch nicht getraut. Mal sehen.

    Sehr tolle Fakten. Spannend zu lesen!

    lg Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das mit der Zeit zum Lackieren ist gar nicht so... zeitbedingt. Entweder ich lackiere in der Bahn oder zu hause vorm Schlafen gehen oder im Vorlesungssaal oder während des Fernsehschauens... man muss sich die Zeit eifnach nehmen und dann zB 15 Minuten weniger vorm Laptop sitzen ;)

      Und trau dich ruhig! Tattoos sind etwas Wundervolles! :)

      Löschen
  3. Ich lackier meine Nägel so ziemlich jeden zweiten Tag. Aber jeden Tag? Wooow :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gehört mittlerweile einfach dazu :) Das Gute daran ist, dass mir beim Kaufen von Nagellacken die Haltbarkeit wirklich mehr als egal sein kann ;D

      Löschen
  4. Ahahahaha, ich kann auch keinen Filterkaffee kochen :D Puh, ich dachte schon, ich wäre die Einzige :D :)

    Tattoos möchte ich auch noch haben - habe bisher leider keins.
    Und mich macht es wahnsinnig wütend, wenn Schüler vom Lehrer angesprochen werden und anstatt "Weiß ich nicht." gar nicht antworten und schweigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. JA! Allgemein kann ich es nicht leiden, wenn Menschen schweigen, anstatt "Nein" oder "Ich weiß es nicht" zu sagen. Man oh man :D
      Und du glaubst auch nicht, wie froh ich nun bin, noch jemanden zu kennen, der keinen Filterkaffee kochen kann :D

      Löschen
  5. Wie kann man keine Eichhörnchen mögen!??!

    Und mmh, bei mir ist das mit den Nägeln total umgekehrt. Unter der Woche trage ich nur Klarlack - das geht bei mir von der Arbeit einfach nicht mit farbigen Nägeln als Assistenz der Geschäftsführung. Am Wochenende experimentiere ich dann gerne mal - sofern mir Zeit bleibt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An der Uni bzw. an meiner Fakultät (Textil&Design) ist es dann doch fast schon Pflicht, immer stylish zu sein und "was Neues" zu präsentieren; ich mache das dann doch ziemlich gerne mit meinen Nägeln ^_^

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    3. Auch als Assistentin der Geschäftsleitung würde ich zumindest warme Töne nehmen, muss ja nichts knalliges sein :-)

      Löschen
  6. Schön, mehr über dich zu erfahren! Beim letzten Punkt musste ich schmunzeln. Eichhörnchen und Pferde ... soso. :D

    LG, Sabrina
    Happiness-Is-The-Only-Rule

    AntwortenLöschen

Ich behalte mir vor unfreundliche, gemeine und einfach unangebrachte Kommentare ohne Vorwarnung zu löschen. Ansonsten ist jeder gerne willkommen, um viel Liebe in das Kommentarfeld zu schicken ;)